Das Abenteuer beginnt

Alte Mobiltelefone

Quatscha ist 12 Jahre alt und damit älter als Facebook (seit 2004), Youtube (2005) und Twitter (2007). Wir begeben uns auf eine kleine Zeitreise und zeigen auch wie alles begann.

Es geht los

Im Mai 2003 startete der Quatscha.at Chat, damals noch unter dem Namen A1 Chat bekannt, beim österreichischen Mobilfunkbetreiber A1. Damals wussten erst wenige Leute, dass man mit dem Handy im Internet surfen kann. Die Mehrheit war noch mit SMS Schreiben beschäftigt. Dennoch wurde dieser allererste WAP Chat innerhalb kurzer Zeit ein großer Erfolg: Bereits in den ersten Monaten nutzten über 15.000 Chatter das Service. Der Chat von damals war auch wirklich ein wahrer Augenschmaus, findet ihr nicht? Wer konnte da schon widerstehen 😉

WAP Chat

Das Wireless Application Protocol (WAP) machte Internetinhalte für die langsamere Übertragungsrate und die kleinen Displays der Mobiltelefone verfügbar.

 

SMS Chat

Wer noch kein Handy mit Internet hatte, konnte den Chat auch via SMS bedienen. Über eine Reihe von SMS Kommandos konnte man in öffentlichen Räumen oder privat chatten. Mit „JUMP Let’s Talk“ wechselte man zum Beispiel in den gewünschten Chatraum. Neue Raumnachrichten purzelten dann teilweise im Minuten- oder sogar Sekundentakt per SMS aufs Handy. Bezahlt wurden nur die normalen SMS Preise. Das war zu einer Zeit als SMS Pakete noch nicht erfunden waren. Jede SMS wurde einzeln verrechnet. Wer unserer treuen Nutzer damals wohl die höchste Monatsrechnung hatte?

Für Coach-Potatoes gabs noch ein spezielles Leckerli im Teletext: Die Seiten 664 bis 666 waren exklusiv für den Chat reserviert. Kann sich noch jemand daran erinnern?

SMS Chat im Teletext

Bequem mitlesen konnte man im Teletext.

 

Die erste App

Im selben Jahr, noch bevor sich die Bezeichnung “App” etabliert hatte, folgte die erste und auch eine der erfolgreichsten Apps in Österreich. Der J2ME Chat. Über 50.000 Nutzer haben die App genutzt. Und so sah das Ganze aus! Verglichen mit der allerersten WAP Version ein echter Kracher! Und auch wenn es kaum jemand glauben möchte: Knapp 500 Nutzer zeigten im Jahr 2014, dass diese App noch immer seine Arbeit tut!

Chatten mit einer ersten App

Java Micro Edition (J2ME) ermöglicht es Programme auf kleinen Geräten mit begrenzter Leistungskapazität auszuführen.

 

… und falls noch jemand weiß was ein „PDA“ ist – auch dafür gabs mal einen Chat 😉

Chatten am PDA

Wer hatte einen Personal Digital Assistant (PDA)?

 

Und das geschah in 12 Jahren


0
Nachrichten wurden versendet

0
Leute nutzten den Chat

0
Jahre wurde gechattet

Den Quatscha.de Chat gibt es übrigens seit März 2012. Im Januar 2015 registrierte sich bereits der 100.000ste Nutzer!

Wie hat euch unsere kleine Zeitreise gefallen? Kann noch jemand was mit den Technologien von damals anfangen? Oder sind WAP, PDA und J2ME schon längst unbedeutende Abkürzungen für euch?

Teile diesen Beitrag